Gestaunt: Walmart kauft Jet.com für 3 Mrd. US-$

Jetzt ist es also offiziell: Wie techcrunch berichtet, hat Walmart den selbst ernannten Amazon-Killer Jet.com für sage und schreibe 3 Milliarden Dollar gekauft. Und ich frage mich: Wofür so viel Geld? Für die Kundenbasis (die weit von derer Amazons entfernt sein dürfte)? Für den Algorithmus (der über seine Niedrigstpreis-Mechanik vor allem ein Algorithmus zum Geldverbrennen ist)? Ich weiß es nicht und kann mir auch nur schwer einen reim darauf machen. Für die Einkaufskonditionen eher nicht, hier dürfte jet.com eher von Walmart profitieren als umgekehrt…

Apropos Einkauf: Interessant dürfte ab jetzt vor allem werden, wie Walmart Jet.com in den anstehenden Jahresgesprächen versuchen wird zu refinanzieren – oder ob der Einkauf womöglich sogar separat weiterlaufen soll. Was zwar ob des handelnden Personals sinnvoll erscheinen mag – Walmart-Einkäufer dürften nur bedingt von heute auf morgen zu E-Commerce-Experten werden – konditionstechnisch jedoch nur bedingt.

Ich bin weiterhin gespannt. Ach ja, und hier noch ein Disclaimer: Diese Gedanken sind meine reine Privatsache und haben nichts mit meiner Rolle bei Beiersdorf zu tun.