Gedacht: He’s dead, Jim!

Der bevh hat gerade seine aktuellen Zahlen zum "Interaktiven Handel" (also E-Commerce plus Versandhandel) veröffentlicht. Großer Gewinner in jeder Hinsicht: Der E-Commerce. Dieser wächst nicht nur weiter um rund 15,8 Prozent im Jahresvergleich, sondern macht mittlerweile auch 91,2% des Gesamtvolumens aus.

Mal ganz ehrlich: Lohnt es sich überhaupt noch, den klassischen, Katalog- und Direct-Mail-gestützten Versandhandel separat auszuweisen?

Interessant übrigens, dass entgegen aller Abgesänge und Todesweihungen (siehe Kassenzone)  auch der Multichannel-Handel zulegen konnte - nicht so stark wie die Pure Player, aber mit plus 10,1% doch zumindest signifikant. Und ich denke, dass wir - aufgrund der vielen, vielen Lagger-Kategorien im E-Commerce - hier in Zukunft eher noch steigende Wachstumsraten sehen werden. Auch wenn einzelne, vermeintliche Vorzeige-Player wie Macy's vielleicht die Grätsche machen, zeigen Länder wie UK oder Frankreich durchaus auf, dass Multichannel Retail noch erhebliches Potenzial hat - auch in Deutschland.